Aktuell

P1000794klein

Ab sofort gibt es wieder den Frizzante rosé!

 

... und auch einen goldenen Riesling Smaragd® 2015 Ried Johannserberg.

Gold matt klein

 

Die Machherndls in der Wachau

Seit Generationen pflanzen die Machherndls hier ihre Rebstöcke und Marillen.

Nachdem er ihnen lange Jahre tatkräftig zur Seite stand, übernahm Anton Machherndl Anfang der 90er von seinen Großeltern den Betrieb und modernisierte und erweiterte ihn, ließ aber gerade im Bereich der Buschenschank den ursprünglichen und urtymlichen Charakter.

00001.jpg
00003.jpg
00004.jpg
00005.jpg
00006.jpg

Heute umfaßt der Betrieb 4,5 ha Anbaufläche für Wein und 1 ha für Marillen. Obwohl mit vielen Geräten ausgerüstet, ist die Arbeit in den Weinbergen der Wachau noch immer ungleich mühseliger als auf ebenen Flächen. Denn um auch die steilen Hänge für den Weinbau urbar zu machen, wurden Terrassen aus Natursteinen (Trockensteinmauern) angelegt, da es sonst nicht möglich gewesen wäre, diese Hänge zu bewirtschaften. Diese Terrassenweingärten haben einen sandigen wasserdurchlässigen humusarmen Urgesteinsboden, dessen mineralisches Aroma sich im Wein wiederfindet. Die Böden der Weingärten in ebenen Lagen bestehen zum Teil aus lehmiger, wasserundurchlässiger Erde und auch fruchtbaren Schwemmgebieten.

Gerade diese machen die Wachau so typisch - und formen vielleicht auch so urtypische Leute wie die Machherndls.

vinea

Wachauer Marille

marille1